Japanische Messer

Filter
Kategorie
Marken & Serien

Preis: € – €

Angebote & Neuheiten
Mehr Filter
Artikel gefunden

Nach oben

Messer aus feinster japanischer Handarbeit

Echte handgefertigte japanische Messer sind für viele Profi- und ambitionierte Hobbyköche etwas ganz besonderes. Santoku, Shotoh oder Gyutoh sind nur einige der klangvollen japanischen Messernamen. Die Messer von MIYABI sind traditionell handgeschmiedet und werden nach den strengen ZWILLING Qualitätsstandards gefertigt.

Beliebte japanische Kochmesser:

  1. Santokumesser (japanisches Universalmesser)
  2. Shotohmesser (japanisches Gemüsemesser)
  3. Gyutohmesser (japanisches Fleischmesser)

Messer japanischer Art aus Damaszenerstahl

Japanische Kochmesser werden oft mit Damastmessern gleichgesetzt. Dies ist der jahrhundertealten traditionellen Schmiedekunst der japanischen Messerherstellung geschuldet. Japanische Küchenmesser sind häufig aus Damaszenerstahl gefertigt, jedoch ist der Stahl kein Kriterium der ein Messer zu einem japanischen Messer macht, sondern das wunderschöne Klingendesign.

Grundlage für hochwertige Kochmesser in perfekter Qualität ist der Stahl. Japanische Messer zeichnen sich durch einen sehr hohen Härtegrad, hervorragende Zähigkeit sowie eine besonders homogene und kristalline Struktur der Klingen aus. Durch den hohen Härtegrad sind die Messer unglaublich scharf und behalten diese Schärfe auch bei. Verlieren die Messer an Schärfe, erfahren sie in unserem Inspirationsbereich wie Messer richtig geschärft werden.

Japanische Vielfalt: Ein Kochmesser für jeden Zweck

Im ZWILLING Online Shop finden sie eine große Auswahl an hochwertigen japanischen Küchenmessern. In der japanischen Küche gibt es fast für jeden Zweck ein eigenes Messer. Nachfolgend stellen wir Ihnen drei Messer vor:

Santokumesser (japanisches Universalmesser)
Das Santokumesser ist das Universalmesser in der japanischen Küche. Besonders charakteristisch ist die Linienführung von Griff und Klinge, die an der stumpfen Oberseite eine durchgehende Linie bilden. Die breite Klinge steht nach unten hin weit über den Griff hinaus, so dass die Finger der haltenden Hand ausreichend Platz finden. Santoku bedeutet übersetzt "Drei Vorteile“ und bezieht sich auf die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Die Klingenform erlaubt die Benutzung im flachen Wiegeschnitt genauso wie das zügige Hacken.

Shotohmesser (japanisches Gemüsemesser)
Shotoh bedeutet so viel wie kleines Messer und wird häufig als „Petty knife“ bezeichnet. Dieser Name stammt aus dem Französischen „Petit“. Es wird für kleine Lebensmittel wie Früchte oder Gemüse verwendet. In Japan zählt dieses Messer zu den Standardmessern und ist dort die meistverkaufte Klingenform neben dem Santokumesser.

Gyutohmesser (japanisches Fleischmesser)
Das Gyutoh steht in Japan für das Fleischmesser und wird hauptsächlich zum feinen Zerteilen von Fleisch verwendet. Die runde Kleingenform erlaubt auch das Schneiden im Wiegeschnitt. In Deutschland wird das Gyutoh universell als besonders scharfen Kochmesser eingesetzt.

Weitere japanische Messer sind z.B. Chutoh, Shotoh oder das Sakimaru Takobiki, welches durch seine lange Klinge auch als Sushi- und Sashimimesser bekannt ist.

Japanische Messer richtig reinigen und pflegen

Für japanische Kochmesser gilt wie für alle Küchenmesser der Grundsatz: Niemals das Messer zum Reinigen in die Spülmaschine geben! Zum Nachschärfen benutzen Sie am besten einen guten Wetzstein aus dem ZWILLING Online Shop. Wichtig: Dies gilt nicht für Messer mit Wellenschliff.