Scharf - ein Leben lang* Der ZWILLING SHARPBLOCK


Wir haben dem MESSERBLOCK DAS SCHÄRFEN BEIGEBRACHT

Der ZWILLING SharpBlock ist mehr als nur ein Messerblock. Während andere Blöcke die Klinge der Messer lediglich schützen, erhält der SharpBlock auch deren Qualität und Schneidfähigkeit. Jedes Mal, wenn Sie ein Messer aus dem Block herausziehen, wird es automatisch geschärft. Das Geheimnis: In den Einsteckfächern für die Messer mit glatter Schneide

 

(Spick- und Garniermesser, Fleisch- und Kochmesser) befinden sich Keramik-Schleifsteine, die jede Klinge im idealen Winkel nachschärfen. So behalten die Klingen langfristig die optimale Schnitthaltigkeit und Qualität. Für eine bestmögliche Übersicht zeigen einfache Piktogramme, welches Fach für welche Klingenform geeignet ist.

 

zwilling_knives_four-star_sharpblock_358x249_02

**** Vier Sterne SharpBlock

Zum Artikel
zwilling_knives_zwilling-gourmet_sharpblock_358x249_01

ZWILLING Gourmet SharpBlock

Zum Artikel
zwilling_knives_zwilling-life_sharpblock_358x249_01

ZWILLING Life SharpBlock

Zum Artikel

Sie suchen Messerblöcke ohne Schärffunktion?

Sie finden klassische Messerblöcke in unserem Online Shop

Alle anzeigen

Das Besondere am ZWILLING Sharpblock

zwilling_knives_sharpblock_specialties_640x400_01_mobile

ZWILLING SharpBlock

DER BEWEIS

„Scharf - ein Leben lang“ – das kann ja jeder sagen, wir haben es getestet: Entsprechend dem genormten TCC-Test (Total Card Cut) können wir die Gebrauchslebensdauer eines Messers ermitteln. Dabei ist der Test darauf ausgelegt, die Messer sehr schnell und reproduzierbar abzustumpfen.

 

Zum Ablauf:
Entsprechend der DIN-Norm setzt sich der Test aus 60 Zyklen zusammen, bestehend aus abwechselnd einem Hub (Vor- und Rückbewegung) auf einer extra dafür konstruierten Schneidleistungsmaschine und dem Nachschärfen im ZWILLING SharpBlock.

 

Das Ergebnis:
Die Messer des ZWILLING SharpBlock haben auch nach dem Test ein schneidscharfes Niveau und behalten dies in der Regel über viele Jahre ohne zusätzliches Nachschärfen. Überzeugen Sie sich selbst!


Mit dem ZWILLING SharpBlock sind die Messer immer geschärft und einsatzbereit


FAQ ZWILLING SHARPBLOCK

Was ist die DIN EN ISO 8442-5?

Die DIN EN ISO 8442-5 ist ein in Deutschland (DIN), der Europäischen Union (EN) und international (ISO) anerkannter Standard für Schneidwaren. Die Norm ermöglicht dadurch neutrale Vergleiche zwischen Messertypen und -marken.

Was bedeuten CER und TCC?

CER steht für „Cutting Edge Retention“ und gibt Auskunft über die Schneidhaltigkeit eines Messers. Der CER wird durch den TCC-Test ermittelt. TCC steht für „Total Card Cut“ und gibt an, wie tief die Schnitttiefe bei definierter Kraft in genormtes, abrasives (stark abnutzendes) Papier ist. Ein TCC entspricht 60 Hüben (Vor- und Rückbewegung) auf einer dafür konstruierten Schneidleistungsmaschine. Der Test ist darauf ausgelegt, Messer sehr schnell und reproduzierbar abzustumpfen. 60 Hübe sind laut Norm als „Gebrauchslebensdauer“ eines Messers definiert. Somit ermittelt der CER – getestet durch den TCC – die Schneidhaltigkeit eines Messers und es ist möglich, Messer objektiv zu vergleichen.

Wie läuft der Test konkret ab?

Getestet wird ein neues, verkaufsfähiges Messer, mit dem abwechselnd ein Hub (Vor- und Rückbewegung) und Nachschärfen im ZWILLING SharpBlock (zusammen ist das ein Zyklus) durchgeführt wird. Wenn 60 Zyklen erreicht sind (entspricht ungefähr der Gebrauchslebensdauer laut Norm), wird der Test beendet. Nach Beendigung des Tests sind Messer, die im ZWILLING SharpBlock regelmäßig nachgeschärft wurden, noch scharf, während Messer, die nicht nachgeschärft wurden, schon nach wenigen Zyklen stumpf sind.

Was passiert nach den 60 Zyklen?

Der ZWILLING SharpBlock liefert auch über die in der Norm festgelegte Gebrauchslebensdauer hinaus zuverlässige Schärfeergebnisse.

Inwieweit sind die 60 Zyklen des DIN-Tests mit dem Praxisgebrauch vergleichbar?

Der DIN-Test ist darauf ausgelegt, Messer sehr schnell und reproduzierbar abzustumpfen. Wie schnell ein Messer im privaten Gebrauch abstumpft variiert extrem stark und hängt von zahlreichen Faktoren ab (Schneidgut, -unterlage, -druck, Schnitttechnik, -häufigkeit, Messerreinigung, Messerlagerung etc.). Der ZWILLING SharpBlock hält Ihre Messer durch das regelmäßige und klingenschonende Nachschärfen i. d. R. für viele Jahre scharf, sodass kein zusätzliches Nachschärfen notwendig ist.

Was verstehen wir unter „schneidscharfem Niveau“?

Schneidscharfes Niveau ist subjektiv und daher gibt es keine Definition oder Grenzwerte. Jedoch wird ein Messer in der Schneidwarenindustrie (neben dem objektiven Normtest) i. d. R. als scharf bewertet, wenn man mit ihm z. B. ein Blatt handelsübliches Papier, ohne es zu zerreißen, problemlos zerschneiden kann oder wenn man eine Tomate, ohne sie zu zerdrücken, sauber zerteilen kann.

Testen ZWILLING und seine Wettbewerber andere Produkte auch nach der DIN EN ISO 8442-5?

Die DIN EN ISO 8442-5 ist eine anerkannte Norm zum Testen von Schneidwaren und Küchenmessern und wird sowohl von ZWILLING als auch den meisten Wettbewerbern international als Standard genutzt.

Wie benutzt man den ZWILLING SharpBlock richtig?

Ausgewählte Einsteckfächer im ZWILLING SharpBlock verfügen über integrierte Keramikschärfsteine, die nur für Messer mit glatter Schneide verwendet werden sollten. In diese Einsteckfächer sollten Sie nur Messer mit glatter Schneide (Spick- und Garniermesser, Fleisch- und Kochmesser) geben. Für das bestmögliche Schärfe-Ergebnis sollten Sie die Messer nicht mit hohem Druck herausziehen oder hineinstecken. Lassen Sie die komplette Schneidekante über die Keramikschärfsteine gleiten, um sicherzustellen, dass das Messer richtig geschärft wird, bis der Griff auf die Blockoberfläche trifft. Somit schärfen die Keramikschärfsteine im Messerblock bei jedem Hineinstecken und Herausziehen der Messer die Schneidekanten automatisch. Bitte beachten Sie, dass der ZWILLING SharpBlock dafür sorgen soll, dass Ihre Messer scharf bleiben. Er ist nicht zum Schärfen stumpfer Messer vorgesehen. Wellenschliff-Messer gehören in die anderen Einsteckfächer (ohne Keramikschärfsteine), da diese nicht geschärft werden müssen. Schieben Sie die Messer immer in das richtige Einsteckfach, um die Schneide des Messers und die Keramikschärfsteine nicht zu beschädigen.

Worauf ist bei der Benutzung der Messer zu achten?

Die Schnittfläche hat einen großen Einfluss auf das Abnutzen der Messerschneide. Vermeiden Sie harte Oberflächen, die zum vorzeitigen Stumpfwerden eines Messers führen können, z. B. Porzellan, Keramik, Formica, Fliesen, Glas und andere harte Oberflächen. Wir empfehlen das Schneiden auf Schneidebrettern aus Bambus oder anderen Holzarten. Es können auch Kunststoffbretter verwendet werden. Vermeiden Sie außerdem das Schneiden gefrorener oder sehr harter Lebensmittel (z. B. Knochen), da diese die Schneidekante verbiegen und die Klinge beschädigen können.

Was passiert mit dem Schleifstaub/Abrieb?

Beim Schärfvorgang entsteht nur minimaler Abrieb, da man – anders als bei konventionellen Messerschärfern – nur sehr wenig Druck verwenden sollte. Der Block ist nach unten offen, wodurch entstandener Abrieb hindurchfallen kann. Sie können die Messer vor dem Gebrauch auch mit einem feuchten Tuch abwischen, so wie es üblicherweise auch nach dem Schärfen mit anderen Schärfern gemacht wird.



Sharpblock_klein_358x249px

Sharpblock ZWILLING Life

Zum Artikel
Sharpblock_klein1_358x249px

Sharpblock ZWILLING Gourmet

Zum Artikel
Pflegehinweise Messer

Pflegehinweise Messer

Mehr erfahren
Kochmesser Compact-Das Multitalent in der Küche

ZWILLING Messerserien

Mehr erfahren