Bergische Teigtasche mit Kürbisfüllung

Zutaten

 

Für den Nudelteig:

  • 300 g griffiges Mehl 3 Eier (Größe L)
  • 2 EL Öl
  • ½ TL Salz

 

 

Für die Füllung:

  • 400 g Hokkaidokürbis
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 2 EL gehackter Rosmarin
  • 7 EL hochwertiges Olivenöl
  • 120 g Ziegenfrischkäse
  • 4 EL Butter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

 

Für den Nudelteig Mehl, Eier, Salz und Öl zu einem weichen und geschmeidigen Teig verarbeiten. Diesen zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen. Während der Nudelteig ruht, den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen. Den Kürbis halbieren, die Kerne herausholen und beiseite legen. Das Fruchtfleisch sehr fein in eine Schüssel reiben. Die Koriandersamen und die getrocknete Chilischote in einem Mörser zerstoßen. Den geriebenen Kürbis nun mit diesen Gewürzen, dem Rosmarin und dem Olivenöl vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen und  etwa eine halbe Stunde backen. Die Kürbiskerne in etwas Olivenöl und Butter rösten. Den Ziegenkäse mit etwas Olivenöl einreiben, in eine ofenfeste Form legen und etwa 15 Minuten goldgelb backen.

Die abgekühlte Kürbismischung kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Nudelteig mithilfe einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz dünn ausrollen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig in der Mitte halbieren und je ca. 1 EL Füllung im Abstand von ca. 7 cm geben. Nun die andere Hälfte des Teiges über die Füllung geben, gut andrücken und mit Ravioliausstechern ausstechen. Die fertigen Taschen in kochendes Salzwasser legen und kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Sobald sie aufschäumt, die Teigtaschen kurz darin schwenken und sofort auf den Tellern anrichten. Mit frischem, geriebenen Pfeffer den gehackten, gerösteten Kürbiskernen bestreuen und mit dem Gebackenen - Ziegenkäse servieren.