KOHL-ROULADEN

Die gute Kohl-Roulade! Die meisten kennen sie, viele lieben sie und einige meiden sie. Probieren sie diese Zubereitung in der STAUB-Cocotte und sie werden die Kohl-Roulade neu entdecken und lieben lernen.


ZUTATEN UND ZUBEREITUNG

Für 6 Portionen

Zutaten

6 möglichst große Weiß- oder Spitzkohlblätter
insgesamt 2 große Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 altbackenes Brötchen, klein gewürfelt
200 ml lauwarme Milch
500 g gemischtes Hackfleisch
1-2 TL edelsüßes Paprikapulver
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
1 Ei
je 2-3 Karotten, Petersilienwurzeln
50 g Butterschmalz
1 EL brauner Zucker
100 ml Weißwein
250 ml Fleischbrühe
2 Lorbeerblätter
1 EL angedrückte Wacholderbeeren
50 g Butter
etwas Speisestärke zum Binden

Zubereitung

Die Weißkohlblätter in sprudelnd kochendem Salzwasser 2-3 Minuten garen, dann mit einem Sieblöffel herausheben und in eiskaltem Wasser abschrecken. Die mittlere Blattrippe aus den Blättern heraus schneiden.

Brötchenwürfel in Milch einweichen. Eine Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Brötchen ausdrücken und mit dem Hackfleisch in eine Schüssel geben. Zwiebeln, Knoblauch, Paprikapulver, Salz und Pfeffer und Ei hinzufügen. Alles zu einer glatten Masse vermischen.

Die Kohlblätter nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Die Füllung auf die Blattmitte verteilen, dann seitlich einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn zusammenbinden.

Karotten, Petersilienwurzeln und die restliche Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Butterschmalz in einem Cocotte erhitzen, Rouladen darin rundum anbraten, dann aus der Cocotte nehmen.

Gemüse in der Cocotte anschwitzen. Dann mit Zucker bestreuen und damit leicht karamellisieren. Das ganze mit Wein und Brühe ablöschen, Nelken, Lorbeer und Wacholderbeeren zufügen. Soße mit Stärke binden, Butter unterrühren.

Kohl-Rouladen in die Soße setzen, alles nochmals kräftig mit Salz, Pfeffer würzen. Cocotte mit einem Deckel verschließen, Rouladen auf dem Herd bei mittlerer Hitze etwa 25-30 Minuten schmoren. Die Rouladen mit der Sauce auf Tellern anrichten. Dazu schmeckt am besten ein cremiges Kartoffelpüree.