Coq au Vin

"Coq au Vin" ist ein fester Bestandteil der französischen Küche. Obwohl es beinahe ein Nationalgericht ist, gibt es doch so viele verschiedene Rezepte wie es Weinanbauregionen gibt. Köstlich sind sie jedoch alle!

Zutaten und Zubereitung

Für 6 Portionen

Zutaten

2 Hühnchen, à ca. 1 kg
Salz, Pfeffer
Mehl zum wenden
Insgesamt 50 g Butterschmalz
4-5 Thymianzweige
2-3 Rosmarinzweige
3-4 angedrückte Knoblauchzehen
750 ml kräftiger Rotwein, z.B. Burgunder
250 ml kräftige Geflügelbrühe
150 g pürierte Tomaten
3 Lorbeerblätter
4 Karotten
10-12 kleine Zwiebeln oder Schalotten
1-2 TL brauner Zucker
1 EL Speisestärke mit etwas kaltem Wasser angerührt
50 g kalte Butter
ca. 8 Champignons
ca. 100 g Speckstreifen
2 EL frisch gehackte glatte Petersilie

Zubereitung

Hähnchen abbrausen und trocken tupfen. Brüste vom Knochen schneiden, Keulen abtrennen und am Gelenk durch trennen. Stücke mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. 40 g Butterschmalz in einem großen Schmortopf erhitzen, Hühnchenstücke zusammen mit Thymian, Rosmarin und Knoblauch darin in ca. 5 Minuten kräftig anbraten. Geflügelteile herausnehmen, Bratansatz mit Rotwein ablöschen, Brühe und Tomatenpüree zufügen. Gebratene Hühnchenstücke zurück in den Sud legen. Lorbeerblätter zum Hühnchen in den Schmortopf legen. Das Ganze einmal aufkochen lassen, dann zugedeckt auf dem Herd bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 1 Stunde leise schmoren.

Inzwischen Karotten und Perlzwiebeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden bzw. halbieren. Nach ca. 1 Stunde Schmorzeit beides zum Hühnchen geben und weitere 45 min. mitschmoren.




Was muss beachtet werden?

Das richtige Messer für den perfekten Schnitt

Mehr erfahren
Messer schärfen aber richtig!

Messer schärfen - aber richtig

Zum Ratgeber
Messer schärfen - aber richtig

Die richtige Schneidtechnik

Mehr erfahren
Woran erkennt man ein gutes Besteck?

Woran erkennt man ein gutes Besteck?

Zum Ratgeber