Fisch richtig schneiden

Fisch ist nicht nur gesund sondern für viele ein fester Bestandteil des traditionellen Weihnachtsmenüs. Sie möchten Ihre Gäste mit einem leckeren Fischgericht überraschen? Ob Forelle, Lachs oder Dorade, für ein Gericht für viele Personen lohnt sich auf jeden Fall ein frischer Fisch!

Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie Schritt für Schritt einen Fisch richtig schneiden und filetieren.

Die richtige Ausstattung

Um einen Fisch richtig zu schneiden und zu filetieren brauchen Sie ein scharfes flexibles Filiermesser, mit dem Sie den Fisch entlang der Gräten gut schneiden können. Außerdem brauchen Sie ein breites, stabiles Schneidbrett und eine Fischgrätenpinzette.


1- Fisch säubern

Sollten Sie einen frischen Fangfisch gekauft haben, muss er erst sauber gemacht werden. Dafür legen Sie der Fisch auf dem Schneidbrett und schaben mit dem Filiermesserrücken entlang der Haut vom Schwanz zum Kopf, damit die Schuppen sich auslösen. Anschließend den Fisch abspülen, die Schuppen abwischen und den Fisch trocken tupfen.

2-Fisch ausnehmen

Sobald der Fisch sauber ist wird zuerst der Kopf hinter den Kiemen abgeschnitten. Hierfür legen Sie den Fisch auf dem Schneidbrett, die Bauchseite des Fisches in Richtung Ihres Körpers. Setzten Sie das scharfe Messer etwas schräg hinter den Kiemen, die Klinge muss hinter der Brustflosse liegen. Nun schneiden Sie den Fisch bis zur Mittelgräte durch.

3- Filets schneiden

Sobald Sie die Mittelgräte erreicht haben drehen Sie das Messer so, dass die Klinge auf die Schwanzflosse des Fisches zeigt. Führen Sie jetzt das scharfe Messer entlang der Mittelgräte bis zur Schwanzwurzel. Anschließend schneiden Sie die Seitengräten und die Seitenflossen ab. Bei diesem Schritt kann noch nach Bedarf das Fett entfernt werden.

4- Gräten entfernen

Nun müssen Sie die kleinen Gräten entfernen. Hierzu können Sie erst den Messerrücken über den Filet ziehen. So lassen sich die Gräten besser sehen und fühlen. Anschließend die Gräten mit einer Fischpinzette herausziehen. Das Filet ist nun grätenfrei. Die Prozedur müssen Sie jetzt auf der anderen Seite des Fisches wiederholen.